»Einblicke in das System Hof« in Ravensberg um die Mitte des 19. Jahrhunderts bietet der handliche, farbig bebilderte Museumsführer. Die 25 Einheiten der Ausstellung werden von sachkundigen Bearbeiterinnen und Bearbeitern wissenschaftlich fundiert und anschaulich dargestellt. Mit Beiträgen von Eva Maria Basco, Astrid Ballerstein, Peter Böhning, Rolf Botzet, Eberhard Delius, Lucie Deppe, Sylvia von Heeremann, Helmut Mehl, Christoph Mörstedt, Thomas Niekamp, Claudia Puschmann, Franz Schaible, Rosa Schumacher und Gerlinde Volland.

Claudia Puschmann/Rosa Schumacher (Hg.): Bauernhaus-Museum Bielefeld. Einblicke in das System Hof, Bielefeld 1999, 136 Seiten, 4,50 €


Das BauernhausMuseum stellt sich in dem reich bebilderten Jubiläumsbuch selbst vor: Bei seiner Gründung 1917 war es das erste Freilichtmuseum Westfalens. Das an den Rand des Stadtwaldes translozierte Bauernhaus Meier zu Ummeln von 1606 wurde in der Folgezeit um weitere historische Gebäude ergänzt. Nach dem Brand und der völligen Zerstörung des Haupthauses 1995 erhielt das Museum 1999 mit zwei Häusern des Hofes Möllering aus Rödinghausen einen neuen Mittelpunkt. Die Dauerausstellung führt unter dem Oberbegriff »System Hof« in die ländliche Geschichte um die Mitte des 19. Jahrhunderts ein.

Das reich illustrierte Buch zeichnet ein abwechslungsreiches Bild der Entwicklung des Museums von der Gründung unter maßgeblicher Beteiligung von Professor Hermann Tümpel und Oberbürgermeister Rudolf Stapenhorst bis zur Gegenwart.

Johannes Altenberend/Lutz Volmer (Hg.): Das Bielefelder Bauernhausmuseum 1917–2017. Ein Ort für die ländliche Geschichte, Bielefeld 2017, 192 Seiten, 24,00 €


Der Tagungsband vereinigt Beiträge der 28. Jahrestagung des Arbeitskreises für ländliche Hausforschung in Nordwestdeutschland und der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. von 2016. Anhand von Beispielen aus dem nordwestdeutschen Raum zwischen Westfalen und Schleswig-Holstein stellen die Autoren die historische Authentizität von freilichtmuseal hergerichteter Häuser auf den Prüfstand und hinterfragen den Umgang mit dem historischen Original. Mit Beiträgen von Florian Böings, Wolfgang Dörfler, Robert Gahde, Nils Kargel, Fred Kaspar, Sebastian Möllers, Laurenz Sandmann, Michael Schimek, Thomas Spohn, Heinrich Stiewe, Hans-Joachim Turner und Ralf Vogeding.

Lutz Volmer (Hg.): Musealisierte Häuser. Bausubstanz, Ideologien, Gründungspersönlichkeiten. Ausgewählte Referate der 28. Jahrestagung des Arbeitskreises für ländliche Hausforschung in Nordwestdeutschland und der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V., 18. bis 20. März 2016 in Bielefeld, Münster/New York 2018, 212 Seiten, broschiert, mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen, 39,90 €


Zum 75-jährigen Jubiläum des Bauernhaus-Museums 1992 erschien unter dem Titel »Brautschatz und Kornfege« ein Führer durch die Sammlungsbestände des Museums. Viele der in diesem Heft beschriebenen und abgebildeten Objekte fielen 1995 dem Brand zum Opfer. In dieser Veröffentlichung lebt somit das »alte« Bauernhausmuseum mit seiner einmaligen Sammlung weiter.

Astrid Ballerstein: Brautschatz und Kornfege. Ein Führer durch das Bauernhaus-Museum der Stadt Bielefeld, Bielefeld 1992, 50 Seiten, 1,00 €


Ulrich Großmanns Führer durch das »Bauernhausmuseum Bielefeld« beschäftigt sich mit der Hofanlage Anfang der 80er Jahre, deren Mittelpunkt das Haupthaus des Meiers zu Ummeln bildete. Geschichte, Architektur und Innenausstattung des Hauses stehen im Vordergrund der Darstellung, zahlreiche Fotos dokumentieren die Einrichtung des 1995 zerstörten Gebäudes.

G. Ulrich Großmann: Führer durch das Bauernhausmuseum Bielefeld, Bielefeld 1984, 88 Seiten, 2,00 €


Im großen Bielefeld-Wimmelbuch findest du Orte und Plätze, die du vielleicht schon kennst oder wo du unbedingt mal hin musst! Warst du schon mal auf der Sparrenburg? Oder auf dem Jahnplatz mitten in der Stadt? Auch das BauernhausMuseum muss jedes Kind mal erlebt haben!

Roland Siekmann/Carmen Hochmann: Das große Bielefeld-Wimmelbuch, Bielefeld 2014, 16 Seiten, 12,80 €